Berufe-Lexikon - Berufe, Berufsbilder & Berufsinformationen

Berufsbild Hebamme/Entbindungspfleger

Der Beruf der Hebamme hat sich im Laufe der Jahrhunderte enorm gewandelt. Reiste sie in früheren Zeiten von Haus zu Haus, um den neuen Erdenbürgern auf die Welt zu helfen, arbeitet sie heute zumeist im Kreißsaal einer Klinik bzw. freiberuflich, da wieder vermehrt Frauen den Wunsch haben, zu Hause zu gebären. Die Arbeit der Hebamme beschränkt sich nicht nur auf die Geburt, sondern sie betreut die Frau vorher und nachher, während der Schwangerschaft und im Wochenbett. Manche Hebammen bieten Kurse zur Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik an.

Die Ausbildung an staatlich anerkannten Schulen dauert drei Jahre, am Ende ist eine dreiteilige staatliche Prüfung abzulegen. Die künftige Hebamme wird sowohl theoretisch (Geburtshilfe, Physiologie, Anatomie, Pädiatrie) als auch praktisch (im Kreißsaal) ausgebildet. Wer den Beruf der Hebamme ergreifen möchte, muss mindestens einen Hauptschulabschluss mit zweijähriger Berufsausbildung oder die mittlere Reife haben. Unabdingbar sind geistige, körperliche und gesundheitliche Eignung. In der heutigen Zeit gibt es zunehmend mehr männliche Hebammen, die die Berufsbezeichnung Entbindungspfleger tragen.

Verwandte Berufe: Kinderkrankenschwester, Altenpfleger/in


Übersicht Berufsbilder