Berufe-Lexikon - Berufe, Berufsbilder & Berufsinformationen

Berufsbild Immobilienkaufmann/-frau

Der Immobilienkaufmann/die Immobilienkauffrau beschäftigt sich mit allen Belangen der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. Immobilienkaufleute verwalten und bewirtschaften Wohnungen und Gebäude, kaufen, verkaufen und vermieten Immobilien und beraten Kaufinteressenten, Mieter und Vermieter in Finanzierungs-, Steuer- und Rechtsfragen.

Ihre kaufmännischen und verwaltungstechnischen Tätigkeiten verrichten sie im Büro. Im Außendienst besichtigen Immobilienkaufleute beispielsweise zum Verkauf stehende Gebäude und kümmern sich um Haus- undWohnungsübergaben.

Immobilienkaufleute arbeiten nicht nur im Büro. Der Beruf gestaltet sich sehr abwechslungsreich. Flexibel zu sein ist dabei unerlässlich. Auch eine soziale Kompetenz und Kommunikationsstärke ist wesentlich. Ein Immobilienkaufmann sollte also in der Lage sein, offen mit Menschen umzugehen. Kommunikationsstärke bezieht sich vor allem auf dem Umgang mit den Kunden, denn die Objekte und auch die Klientel sind sehr unterschiedlich und haben verschiedenste Hintergründe und Anliegen. Die Menschen kommen zudem aus differenten Verhältnissen und sozialen Schichten.

Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es bei Wohnungsunternehmen, Bauträger, Grundstücks-, Vermögens- und Wohnungsverwaltungen, Immobilienmakler und in der Immobilienbranche tätigen Unternehmen (z.B. Banken, Versicherungen, Bausparkassen).

Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert 3 Jahre

Verwandte Berufe: Immobilienmakler/in, Immobilienfachwirt/Immobilienwirt, Facility Manager


Übersicht Berufsbilder