Berufe-Lexikon - Berufe, Berufsbilder & Berufsinformationen

Berufsbild Immobilienmakler/in

Der Immobilienmakler vermittelt Immobilien wie Häuser, Wohnungen oder Grundstücke. Dabei besichtigt er das Objekt, beschreibt es in einem Exposé, sucht Interessenten mittels Anzeigen in Zeitungen/Internet, berät potentielle Kunden und führt Besichtigungstermine durch.

Immobilienmakler sollten über Verkaufsgeschick und kommunikative Fähigkeiten verfügen, sich im Miet-, Kauf- und Baurecht auskennen und den aktuellen Immobilienmarkt beurteilen können.

Ein Immobilienmakler muss viele Talente haben: Er braucht ein breit gefächertes Wissen über Häuser, Wohnungen und Grundstücke; zudem sollte er immer auf dem Laufenden sein, was aktuelle Preise auf dem Wohnungsmarkt anbelangt. Insgesamt handelt es sich um einen vielseitigen Beruf, bei dem der Innendienst samt Besprechungen mit Kollegen und dem Schreiben von Exposés eine genauso große Rolle zukommt, wie dem Außendienst samt Vor-Ort-Terminen zur Wertermittlung, Treffen mit Verkäufern und Besichtigungen durch Kaufinteressenten. Ein Immobilienmakler kann sich auf unterschiedliche Immobilien spezialisieren, wie auf Ferienimmobilien oder Immobilien im Ausland, genauso gut kann er aber beispielsweise über Immobilien in Hamburg Bescheid wissen. Der Beruf Betriebswirt für Wohnungswesen, eine Ausbildung als Immobilienkaufmann, oder als Versicherungsmakler erleichtert den Einstieg in diese Branche. Auch über ein Fernstudium kann man sich zum Immobilienmakler weiterbilden.

Für den Beruf des Immobilienmaklers bedarf es keiner vorgegebenen Ausbildung oder Qualifikation. Jeder kann als selbstständiger Makler arbeiten. Den Zugang zu diesem Beruf erleichtern aber Aus- und Fortbildungen wie Immobilienkauffrau/Immobilienkaufmann, Betriebswirt Grundstücks- und Wohnungswesen oder Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft.

Auch als Quereinsteiger, beispielsweise aus dem Bankwesen – kann man zu einem qualifizierten Immobilienvermittler werden.
Das zusätzliche Fachwissen bezüglich Kredite für die Immobilie schafft bei dem potentiellen Kunden vermehrtes Vertrauen. Da in Deutschland zur Zeit Immobilien besonders gern als Altersvorsorge sowie als Kapitalanlage erworben werden, kann der Immobilienmakler außer seinem Fachwissen über den derzeitigen Wohnungsmarkt bei der finanziellen Beratung wertvolle Tipps geben.

Immobilienmakler arbeiten auf selbstständiger Basis, bei Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienbranche, sowie bei Banken und Sparkassen.

Verwandte Berufe: Immobilienkaufmann/Immobilienkauffrau, Immobilienfachwirt/Immobilienwirt, Versicherungsmakler/in


Übersicht Berufsbilder