Berufe-Lexikon - Berufe, Berufsbilder & Berufsinformationen

Berufsbild Raumausstatter/in

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Vorhängen, Gardinen, Jalousien, Wandbekleidungen, Bodenbelägen sowie Polstermöbeln, die sie auch selber herstellen. Weiterhin montieren sie Sicht-, Licht- und Sonnenschutzsysteme. Bei allen Dekorationsarbeiten berücksichtigen Raumausstatter die Wünsche des Kunden und beraten diesen in allen Fragen zur Innengestaltung. Das macht die Arbeit eines Raumausstatters vielfältig und abwechslungsreich.

Das Berufsbild variiert je nach Einsatzfeld und Tätigkeitsschwerpunkt. Beispielsweise können Raumausstatter tätig sein als Innendekorateure, Bodenleger, Gardinendekorateure, Messestandsbauer, in der Werkstattfertigung, in Kundenberatung und Verkauf von Dekorationsartikeln.

Voraussetzung für den Beruf sind ästhetisches Gespür, Kreativität und kommunikatives Geschick beim Umgang mit den Kunden.
Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es im Raumausstatterhandwerk, ferner in Einrichtungshäusern, im Messebau, bei Fernsehstudios und am Theater. Künstlerische Basiskompetenz und Empathie helfen den Geschmack zu treffen und den Raum dem Stil und der Persönlichkeit entsprechend einzurichten. Mag der Kunde beispielsweise romantische und verspielte Accessoires, können Objekte im Räder Design die passende Wahl sein. Soll der Raum minimalistisch eingerichtet werden, finden nur sehr wenige und eher schlichte, dafür aber besonders hochwertige Dekorationsartikel Platz. Bei jedem Auftrag muss der Raumausstatter ein neues Konzept erarbeiten.

Raumausstatter ist ein anerkannter Ausbildungsberuf und wird angeboten in den Schwerpunkten Boden, Polstern, Raumdekoration, Wand- und Deckendekoration sowie Licht-, Sicht- und Sonnenschutz. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Verwandte Berufe: Schauwerbegestalter/in (Visual Merchandiser), Gestalter/in visuelles Marketing, Polsterer/Polsterin, Innenarchitekt/in, Sattler/in,


Übersicht Berufsbilder