Berufe-Lexikon - Berufe, Berufsbilder & Berufsinformationen

Berufsbild Veranstaltungskaufmann/-frau

Der Veranstaltungskaufmann/die Veranstaltungskauffrau konzipiert, koordiniert und vermarktet zielgruppengerecht eigene und fremde Veranstaltungen.

Jede Menge Ideen, Improvisations- und Organisationstalent braucht der/die Veranstaltungskaufmann/Veranstaltungskauffrau. Ebenso gilt es, den Überblick zu behalten und über das entsprechende Know-how zu verfügen, was die technische Ausstattung anbelangt. Veranstaltungskaufleute haben Bühnenbau und Bühnenbauer genauso im Auge wie Werbekonzepte. Ihre Einsatzmöglichkeiten, bei denen es auf Koordination eines Teams genauso ankommt, wie auf Umsichtigkeit und Spontaneität sind vielfältig. Im Event-Management werden Sie bei der Organisation einer Hochzeit ebenso gebraucht, wie bei großen Firmenfeiern oder bei der Vorbereitung für Messen und Kongresse.

Veranstaltungskaufleute benötigen zur Ausübung ihres Berufs kaufmännische Kenntnisse, Organisationstalent, Kreativität, Improvisationstalent, Dienstleistungsbereitschaft sowie ausgeprägte soziale und kommunikative Fähigkeiten. Als Fachkräfte für das Event-Management sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf der unterschiedlichsten Veranstaltungen.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei Veranstaltungsbetrieben (z.B. Konzertveranstalter, Künstleragenturen, Marketing- und Eventagenturen, Kongresszentren, Messegesellschaften), Unternehmen der ausstellenden Wirtschaft (z.B. Netzteilnehmern) sowie in der kommunalen Verwaltung (Stadtmarketing-, Kultur- und Jugendämter).

Veranstaltungskaufmann/Veranstaltungskauffrau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Verwandte Berufe: Event-Manager, Marketing-Assistent, Hotelkaufmann/Hotelkauffrau, Fachkraft Veranstaltungstechnik


Übersicht Berufsbilder